Kooperationen

Der Kindergarten St. Marien bietet ein umfassendes Bildungs- und Beratungsangebot für Eltern und Interessierte. Zusammen mit dem Familienzentrum Nordhümmling werden regelmäßig Elternabende zu verschiedenen Themen angeboten.

Darüber hinaus kooperieren wir mit unterschiedlichen Institutionen und Beratungsstellen. 

Näheres erfahren Sie hier:

Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer

Die Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer ist der Träger unserer katholischen Kindertagesstätte St. Marien. Vertreten wird sie durch Pastor (Pater) Lucas Vallikattukuzhy und dem Kirchenvorstand.

Die Erzieherinnen und Kinder ge-stalten und erleben das Kirchen-jahr gemeinsam.
Die vielfältigen religiösen Angebote finden bei uns in der KiTa bzw. in der Kirche statt.

Kindergärten in der Pfarreiengemeinschaft “Abraham”  

Zu der Pfarreiengemeinschaft Abraham gehören sechs Kinder-tagesstätten. Im Jahr 2019 haben dies Einrichtungen ein gemein-sames Leitbild erarbeitet. Die Kindertagesstätten sind ein wesentlicher Teil der Pfarreiengemeinschaft Abra-ham und leisten einen beträcht-lichen Beitrag in der Versorgung der Kleinkinder. Jedes einzelne Kind ist ein von Gott gewolltes Wesen und steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.

Die evangelische – lutherische Kirchengemeinde Martin Luther

Es besteht ein reger Kontakt zur evangelischen Gemeinde. Es finden verschiedene Aktionen statt. Vor allem im Lutherjahr 2017 gab es mehrere gemein-same Veranstaltungen.

Samtgemeinde Nordhümmling

Eine langjährige gute Zusammenarbeit besteht zwischen der Samtgemeinde Nordhümmling und unserem Träger, die katholische Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer.

Bundesministerium für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesprogramm Sprach-Kitas

„Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist.“ Unser Kindergarten be-teiligt sich am  Bundesprogramm „Sprach-Kita“. Die Sprachfach-kraft berät und begleitet unser Kindergartenteam und die Eltern. Sie unterstützt die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung und ergänzt die pädagogische Arbeit der sozialpädagogischen Fachkräfte.  

Für Eltern, die nicht oder kaum Deutsch sprechen, bieten wir 14-tägig mittwochs von 08.30 bis 10 Uhr ein interkulturelles Café im Kindergarten an.

Zahnärztliche Untersuchung und Zahnprophylaxe

Einmal im Jahr findet die zahnärztliche Untersuchung in der Kindertagesstätte statt. Zudem leiten Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes die Kinder zur Zahnpflege und Zahnprophylaxe an. Dies geschieht zweimal jährlich.

Jugendärztlicher Dienst (Gesundheitsamt) 

Bei uns im Kindergarten besteht die Möglichkeit, Ihr Kind einer Ärztin/ einem Arzt des jugend-ärztlichen Dienstes vorzustellen. Denn jedem Kind müssen die Grundvoraussetzungen für eine gesunde Entwicklung bereit-gestellt werden. Diese bedarfs-orientierte Untersuchung ist als Ergänzung der bekannten Vorsorgeuntersuchungen zu sehen. Sie ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. 

Die Überprüfung von Schulfähigkeit

Die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes führen den Hör- und Sehtest für die Schuluntersuchung im Kindergarten durch.

Die weitere Überprüfung der Schulfähigkeit findet in der Grundschule statt. 

Kooperationen der Kindertagesstätten

Die Kindertagestätten der Pfarreiengemeinschaft Abraham sowie der Samtgemeinde Nordhümmling kooperieren in vielen Bereichen miteinander. Die Kindergartenleitungen und Mitarbeiterinnen treffen sich in Arbeitsgruppen zur Reflektion, Umsetzung neuer Gesetze, Fortbildungen und Qualitätssicherung.  

Katholische Bücherei

Die katholische öffentliche Bücherei Esterwegen stellt den Kindern im Kindergarten eine Bücherkiste zur Verfügung. Die Kinder können sich sowohl einmal in der Woche ein Buch im Kindergarten als auch in der Bücherei ausleihen.

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei führen mit den jeweiligen Vorschulkindern das Projekt “Bib fit” durch.

Die Grundschule

Die Zusammenarbeit und der Austausch mit der Grundschule und dem Schulkindergarten sind sehr vielfältig. Es besteht eine langjährige Arbeitsgruppe mit regelmäßigen Treffen zwischen unserem Kindergarten und der Grundschule Esterwegen. Die Informationsveranstaltungen für die Eltern über das Brückenjahr und die Schulfähigkeit werden gemeinsam gestaltet. Die Schulkinder besuchen unsere Kindertagesstätte und haben Lesepatenschaften mit den Kindergartenkindern. Die Vorschulkinder besuchen die Grundschule und lernen die Räumlichkeiten und das Lehrpersonal kennen.

Berufsfachschule und Fachschulen für Sozialpädagogik

Die qualifizierte Ausbildung von Erzieher*innen und Sozialassistent*innen findet bei uns im Kindergarten statt. Zwischen dem Kindergarten, als Ausbildungsstätte und den Berufs- und Fachschulen besteht ein regelmäßiger Austausch. Die Auszubildenden werden von unserem pädagogischen Fachpersonal, den Praxismentorinnen angeleitet und beraten.

Katholische Erwachsenen Bildung e. V. Sögel (KEB) und die Volkshochschule Papenburg GmbH

Seit vielen Jahren besteht eine gute Zusammenarbeit mit der KEB-Sögel und der Volkshochschule Papenburg. Viele Fortbildungsangebote für das Fachpersonal unseres Kindergartens finden über diese Bildungsstätten statt. Für Themenabende und Elternkurse vermitteln uns beide Bildungsträger verschiedene Referentinnen und Referenten.

Historisch-Ökologische Bildungsstätte in Papenburg e. V. Ludwig Windthorst Haus Lingen

In der HÖB und im Ludwig Windthorst Haus werden Bildungsangebote von unserem sozialpädagogischen Fachpersonal genutzt. Diese Weiterbildungen finden in den Bildungshäusern oder als Inhouse-Schulung in unserer Kindertagesstätte statt.

Seniorenzentrum

Das Seniorenzentrum Nordhümmling befindet sich in unserer Nachbarschaft. Zu den Festen der Kindertages-stätte werden die Bewohner des Seniorenzentrums eingeladen. Von den Kindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte finden Besuche und verschiedene Aktionen im Seniorenzentrum statt.

Ärzte und Therapeuten

Im Bedarfsfall kooperieren wir – nach Absprache und Einwilligung der Eltern – mit Ärzten und Therapeuten. So können ggf. Kinder frühzeitig in unterschiedlichen Bereichen Förderung erhalten.  Auf Wunsch der Eltern stellen wir  gerne den Erstkontakt zu Institutionen oder zu weiteren Beratungsstellen her.